Euridice Barockorchester

Das Euridice Barockorchester wurde 2013 an der Anton Bruckner Privatuniversität von Prof. Michi Gaigg gegründet, 2018 hat Prof. Elisabeth Wiesbauer die Leitung übernommen.

Schon seit dem Einzug der Alten Musik am damaligen Brucknerkonservatorium setzte sich ein Barockorchester mit historisch informierter Aufführungspraxis auseinander. Seit der Umbenennung in Euridice Barockorchester 2013 werden neue Wege beschritten, indem in Proben und Konzerten zusätzlich Stimmführer des L’Orfeo Barockorchesters beratend und aktiv/musizierend mitwirken. Für die Studierenden ist die Zusammenarbeit mit Profis eine sehr große Bereicherung, die gleichzeitig Einblick in die Berufswelt gibt. Die L’Orfeo-Mitglieder andererseits empfinden die Auseinandersetzung mit den Studierenden als sinnvoll und nachhaltig.

Zusammen mit Solisten wie Anne Marie Dragosits, Claire Genewein und Carin van Heerden hat sich das Orchester in den letzten Jahren ein barockes und frühklassisches Repertoire erarbeitet. Zweimal präsentierte es sich 2016 im Brucknerhaus. Bei den donauFESTWOCHEN im Strudengau wurde es zum ersten Mal als Opernorchester eingeladen und für die Produktion von Reinhard Keisers „Der geliebte Adonis“ engagiert. Im Frühjahr 2020 wird es in Kooperation mit der Gesellschaft der Musikfreunde Passau Bachs Hohe Messe h-moll aufführen und erneut bei den donauFESTWOCHEN in Grein mit Stradellas «Moro per amore» vertreten sein.

Euridice Barockorchester