Studiendekanin Univ.Prof.Dr. Constanze Wimmer

Nach Studien der  Musikwissenschaft, Publizistik und des Kulturmanagements in Wien und Tätigkeiten im Konzertwesen promovierte Constanze Wimmer 2009 im Fach Musikpädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. 2014 habilitierte sie sich für Musikpädagogik/Musikvermittlung. Die Reihe „Listening Lab – Materialien zur Musikvermittlung“, die sie gemeinsam mit dem Komponisten Helmut Schmidinger seit 2014 bei der Universal Edition herausgibt, wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem britischen Music Teacher Award for Excellence. An der Anton Bruckner Privatuniversität ist sie Studiendekanin für künstlerisch‐pädagogische Studien. 2017 wurde Constanze Wimmer zur Universitätsprofessorin für Musikvermittlung berufen.

Download Lebenslauf 

Publikationen

Herausgeberschaft:

  • Wimmer, Constanze / Schmidinger, Helmut (Hg.). Listening Lab. Materialien zur Musikvermittlung. Wien: Universal Edition (Start der Reihe: 2014, bisher 5 Bände erschienen).
  • Schneider, Ernst Klaus / Stiller, Barbara / Wimmer, Constanze (Hg.) (2011). Hörräume öffnen – Spielräume gestalten. Regensburg: Con Brio.  
  • Malmberg, Isolde / Wimmer, Constanze (Hg.) (2007). Communicating Diversity. Musik lehren und lernen in Europa, Festschrift für Franz Niermann. Augsburg: Wißner.
  • Niermann, Franz  / Wimmer, Constanze (Hg.) (2004). Musiklernen ‐ ein Leben lang. Materialien zu Weiterbildung ‐ lifelong development. Wien: Universal Edition.
  • Stiller, Barbara / Wimmer, Constanze / Schneider, Klaus (Hg.) (2002). Spielräume Musikvermittlung. Konzerte für Kinder. Regensburg: Con Brio.Herausgeberschaft:

Monographien:

  • Wimmer, Constanze / Schmidinger, Helmut (2016). Béla Bartók. Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta. Materialien zur Musikvermittlung. Wien: Universal Edition
  • Wimmer, Constanze / Schmidinger, Helmut (2015). Luciano Berio. Rendering. Materialien zur Musikvermittlung. Wien: Universal Edition
  • Wimmer, Constanze / Schmidinger, Helmut (2014). Alban Berg. Violinkonzert. Materialien zur Musikvermittlung. Wien: Universal Edition
  • Wimmer, Constanze (2010). Exchange ‐ Die Kunst, Musik zu vermitteln. Qualitäten in der Musikvermittlung und Konzertpädagogik. (Eine Studie der Stiftung Mozarteum Salzburg und der Robert Bosch Stiftung). Salzburg.
  • Wimmer, Constanze (2010). Musikvermittlung im Kontext. Impulse‐Strategien‐Berufsfelder. Regensburg: Con Brio.  

Buchbeiträge:  

  • [Der Beruf des Musikvermittlers/der Musikvermittlerin. In: Lücke, Martin / Oehler, Michael (Hg.): Lexikon der musikalischen Berufe, Laaber: Laaber‐Verlag, in Vorbereitung, Erscheinungsjahr 2017]
  • [Opening Doors to Classical Music: In Search of an Inquisitive Audience. In: Krämer, Oliver / Malmberg, Isolde (Hg.): Open Ears – Open Minds. Listening and Understanding Music (European Perspectives on Music Education VI) – in Vorbereitung, Erscheinungsjahr 2016 (peer reviewed)]
  • Bruckner im Schulunterricht, oder: Wie wird aus einem Komponisten der Romantik M u s i k, die für Kinder und Jugendliche von Bedeutung ist? In: Lindner, Andreas / Petermayr, Klaus (Hg.) (2015). Brucknerland Oberösterreich? – Anton Bruckners Bedeutung für die Gegenwart
  • (Bruckner‐Tagung 2013), Wien: Musikwissenschaftlicher Verlag, S. 63 ‐ 73
  • Neue Musik im pädagogischen Kontext. In: Mica – Music Information Center Austria (Hg.) (2014). Neue Musik heute? Versuch einer Standortbestimmung, S. 151 ‐ 156
  • Welche Qualitäten braucht Musikvermittlung? Die Studie Exchange – die Kunst, Musik zu vermitteln versucht eine Standortbestimmung. In: Dartsch, Michael / Konrad, Sigrid / Rolle, Christian (Hg.) (2012). Neues hören und sehen … und vermitteln. Pädagogische Modelle und Reflexionen zur Neuen Musik. Regensburg: Con Brio, S. 155 – 167 (Autoren: Tobias Henn & Constanze Wimmer)
  • Konzerte für Kinder gestern & heute. Perspektiven der historischen und aktuellen Praxis in der Musikvermittlung. In: Schneider, Ernst Klaus / Stiller, Barbara / Wimmer, Constanze (Hg.) (2011). Hörräume öffnen – Spielräume gestalten. Regensburg: Con Brio, S. 9 – 19
  • In der Stille entsteht der Raum für Musik. In: Schneider, Ernst Klaus / Stiller, Barbara / Wimmer, Constanze (Hg.) (2011). Hörräume öffnen – Spielräume gestalten. Regensburg: Con Brio, S. 83 – 86
  • Ein weites Feld. Neue Musik in Konzerten für Kinder: Vier Praxisberichte. In: Schneider, Ernst Klaus / Stiller, Barbara / Wimmer, Constanze (Hg.) (2011). Hörräume öffnen – Spielräume gestalten. Regensburg: Con Brio, S. 107 ‐ 114  
  • Zuhörer werden zu Feldforschern. Wie Lernen im Konzert stattfindet. In: Musikalische Jugend Österreichs (2009): 60 Jahre Jeunesse. Musik erleben in Österreich, S. 22‐26
  • Klassik für Babys. Kleinkinderkonzerte möchten junge Hörer zu lebenslangen Konzertgängern machen. In B. Falkinger; W. Mitterbauer; I. Rotbacher‐Stastny; M. Sertl (Hg.) (2007). Lern schneller, Baby. Ein schulheft zur Verfrühpädagogisierung. (= Schulheft 125/2007), Innsbruck‐ Wien‐Bozen: StudienVerlag, S. 83‐92.
  • Musik im Kontext vermitteln. Ein neues Berufsfeld etabliert sich. In I. Malmberg; C. Wimmer (Hg.) (2007). Communicating Diversity. Musik lehren und lernen in Europa, Festschrift für Franz Niermann. Augsburg: Wißner, S. 194‐198.
  • Musikvermittlung ‐ Musik im Kontext. Ein postgradualer Unilehrgang an der Anton Bruckner Privatuniversität. In T. Buchborn; K. Burgrová (Hg.) (2007). Konzerte für Kinder und junge Hörer. Tagungsband. Prešov/Wien.
  • Lehr‐/Lernprozesse im Konzertleben. In Langer, Armin / Oebelsberger, Monika (Hg.). Forschungsaufgaben im Diskurs (2005) (= Bd. 1, Musikpädagogische Forschung Österreich. Eine Publikationsreihe der Universität Salzburg) Wien: Universal Edition, S. 175‐184.
  • Konzerte für Kinder als Angebot zur kulturellen Bildung. In J. Vogt (Hg.) (2005). Musiklernen im Vor‐ und Grundschulalter (= Bd. 26, Arbeitskreis Musikpädagogische Forschung e.V.) Essen, S. 115‐125.

Artikel (Auswahl)

  • Rezension zu Schmid, Silke (2014). Dimensionen des Musikerlebens von Kindern. Theoretische und empirische Studie im Rahmen eines Opernvermittlungsprojektes, Augsburg: Wißner‐Verlag. In: Das Orchester 4/2015, S. 66
  • In der Reihe „Listening Lab“ öffnet Alban Bergs „Violinkonzert“ vielfältige Hörräume für das Publikum. In: UE Musikblätter 7/2014). Neuigkeiten und Informationen von der Universal Edition, S. 61
  • Von der Sinnlichkeit der Musik und vom Sinn der Gedanken. Qualitäten in der Musikvermittlung. In: KM – Kultur und Management im Dialog 12/2012, S. 27 – 30 (http://www.kulturmanagement.net/downloads/magazin/km1212.pdf, Dezember 2012)
  • Olga Neuwirth, Georg Friedrich Haas und die 2. Wiener Schule – erfühlt, verkörpert und musiziert von Schülern und Musikschülern in Warschau. In: terz_magazin 04/2012 (http://terz.cc/magazin.php?z=167&id=187, April 2012)
  • Die Kunst, Musik zu vermitteln. In: Österreichische Musikzeitschrift 03/2011, S. 58f.
  • Annäherungen ohne Raster oder 10‐Punke‐Programm. Eine Studie fragt nach Qualitäten in der Musikvermittlung und Konzertpädagogik. In: nmz 2/11
  • Musik lieben lernen. Konzertpädagogik für Kinder bis 6. In: Kulturelle Bildung. Reflexionen – Argumente – Impulse, Nr. 6/2010:  „Kulturelle Bildung von Anfang an“, S. 22f.
  • Für das Leben anders hören. Ein Musikvermittlungsprojekt mit Erwachsenen im Rahmen des Arcana Festival. In: nmz 9/10, S. 11 (Autorinnen: Dagmar Schinnerl, Constanze Wimmer)
  • Hören statt Spielen. Ernst Krenek und die Musikvermittlung. In: krenek.com/fileadmin/user_upload/Features/Krenek_Musikvermittlung_01.pdf [März 2010]
  • Lauschen – Hören – Gestalten. Projekte mit Laien und MusikschülerInnen in Europa. In: Österreichische Musikzeitschrift 11‐12/2007, S. 34‐37
  • Neue Partnerschaften beleben Kunst und Bildung. In: Musikerziehung, 60. Jg. 2006/2007, S. 131 (Editorial).
  • Ein Überblick über Vermittlungsangebote in Österreich, In: Musikerziehung, 60. Jg. 2006/2007, S. 167.
  • Konzerte für Kinder vorbereiten, In: Grundschule, Heft 11/ November 2006, S. 42 – 44.
  • Wege der Konzertpädagogik. Kinder im Publikum als Herausforderung für Erwachsene. In: Diskussion Musikpädagogik 28/ 2005, S. 23‐27.

Fernseh‐Beiträge

Im Interview bei EUROPA UND DER STIER, eine Sendereihe von OKTO (Internet‐Fernsehen): www.ka‐wien.at/site/themen/tv/europaundderstier/article/1472.html (November 2015)

Im Interview bei HÖRENSAGEN, eine Sendereihe auf Dorf‐TV (Internet‐Fernsehen): www.dorftv.at/videos/hoerensagen/5449 (Oktober 2012)

Als Gastgeberin im Kepler‐Salon zum Thema: „Reichen 10% Frauen in der Popmusik“ auf Dorf‐TV:  https://www.dorftv.at/video/21613 (November 2014)