Mario Rom ist neuer Professor für Jazz-Trompete

Mit November 2019 wurde Mario Rom als Professor für Jazz-Trompete an das Institut für Jazz und Improvisierte Musik der Anton Bruckner Privatuniversität berufen. Herzlich willkommen!

Mario Rom, geboren 1990 in der Steiermark, erhielt mit acht Jahren ersten Trompetenunterricht bei seinem Vater Bernd Rom. Von 2004-2013 studierte er klassische Trompete an der Anton Bruckner  Privatuniversität bei Josef Eidenberger. Er nahm weiteren Unterricht u.a. bei Paul Pawluk, Laurie Frink, Thomas Gansch, Jörg Engels, Ralph Alessi, Hedi Milek, Adrian Mears, Ellery Eskelin, Harold Mabern, Frits Damrow und Klaus Schuhwerk.

Rom gewann mehrere erste Preise bei Prima la Musica, war 2007 Gewinner bei der Marianne Mendt Jazz Nachwuchsförderung und wurde 2010 beim Jazztreffen in Frauenfeld (Schweiz) in die internationale Band "Generations Unit" gewählt.

Im Jahr 2011 gründete er gemeinsam mit Lukas Kranzelbinder (Bass) und Herbert Pirker (Schlagzeug) die Band Mario Rom's Interzone, die bisher drei Alben "Nothing is True" (2012),"Everything is Permitted" (2015) und "Truth is Simple to Consume" (2018) veröffentlichte. 2015 wurde Interzone zum renommierten Rochester Jazz Festival in New York eingeladen und nach dem dortigen Konzert vom Hauptkritiker des Festivals als „einer der unterhaltsamsten und spannendsten Acts des diesjährigen Festivals“ bezeichnet. Der Kritiker ging sogar soweit zu behaupten, er habe „noch nie, egal wo auf dieser Welt, eine Gruppe von Musikern gehört, die - im wahrsten Sinne des Wortes - so unglaublich miteinander ‚spielen‘ wie dieses Trio.“
Daraufhin wurde die Band 2017 nicht nur erneut zum Rochester Jazz Festival eingeladen, sondern auch zu fünf der größten Kanadischen Jazzfestivals u.a. dem Vancouver Jazz Festival und dem Montreal Jazz Festival. Neben Europa, USA und Kanada tourte Interzone u.a. auch in Südafrika, Argentinien, Indien, China, Katar, Israel, Tunesien und Marokko.

Im Jahr 2016 wurde die Band Shake Stew gegründet, die seither - neben Interzone - als eine der wichtigen Formationen der österreichischen Szene gilt.
Neben Lukas Kranzelbinder, Mona Matbou Riahi, Fiston Mwanza Mujila, Johannes Schleiermacher, Gregory Dargent und Dave Smith war Mario Rom im Jahr 2018 Teil des SWR New Jazz Meetings.
Die Süddeutsche Zeitung schreibt: „Mario Rom spielt Trompete, als hinge sein Leben davon ab“; das Jazzpodium bezeichnet ihn als „absolute Entdeckung", die ZEIT meint er spiele Soli, "die in Europa ihresgleichen suchen“. Mario Rom ist, mit Interzone, Protagonist des im November 2019 erschienenen Kinodokumentarfilms "But Beautiful" von Erwin Wagenhofer und steuerte gemeinsam mit Lucia Pulido und Kenny Werner auch die Filmmusik bei.

Weiters arbeitete er u.a. mit (Live/Studio):
Memplex, Wolfgang Muthspiel Chamber Trio, Wolfgang Reisinger, Dickbauer Collective, Christoph Cech, Shabaka Hutchings, David Murray, Kirk Lightsey, Vienna Art Orchestra, Mathias Rüegg, LiaPale, Christian Muthspiel, Dave Liebman, Vienna Art Orchestra, Nouvelle Cuisine, Colin Vallon, Jazzwerkstatt Wien, Christian Reiner, Vlado Dzihan, Karlheinz Miklin...

Jazz und Improvisierte Musik Universität