Notfalltopf für Studierende

Die beschlossenen Maßnahmen der Bundesregierung aufgrund des Coronavirus haben kurzfristig nicht nur den Lebensalltag verändert, sondern führen für viele Studierende zu finanziellen Herausforderungen und existenziellen Problemen.

Deshalb hat die Anton Bruckner Privatuniversität zusammen mit der Studierendenvertretung und dem Förderverein UNIsono einen Notfalltopf für existentiell betroffene Studierende eingerichtet. Damit sollen jene Studierende grundlegend finanziell unterstützt werden, die aktuell ihrer künstlerischen Tätigkeit nicht nachkommen und somit keine Gagen oder Honorare beziehen können, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Richtlinien und Kriterien

  • Alle Studierende, die an der ABPU hauptinskribiert sind, können sich bewerben. Bezieher*innen von Stipendien können sich ebenso bewerben, die Stipendienhöhe muss angegeben werden.
  • Das Ausmaß der Unterstützung hängt dabei jeweils von der sozialen Bedürftigkeit, der Höhe des Verdienstausfalls und der damit verbundenen Notlage ab.
  • Erforderliche Unterlagen: ausgefülltes Antragsformular, Inskriptionsbestätigung und Kontoauszüge laufend inkl. aktuellem Kontostand (Details siehe Antragsformular)
  • Antragszeitraum: 1. Phase von 23.3. bis 30.4.; 2. Phase von 1.5. bis 15.6.; 3. Phase von 16.6. bis 31.7. Pro Antragszeitraum kann ein Antrag gestellt werden.
  • Antragstellung und Zuerkennung werden ausschließlich digital abgewickelt.
    Einreichung aller erforderlichen Unterlagen per E-Mail an: notfalltopfbruckneruniat
  • Einreichung laufend möglich. Eine wöchentliche Abwicklung der Anträge durch eine eigens für den COVID19-Notfalltopf eingerichtete Kommission ist geplant.

Hinweis: Nur vollständige Bewerbungen können bearbeitet werden. Auf die Zuerkennung der Unterstützung besteht kein Rechtsanspruch.

Anträge an: notfalltopfbruckneruniat