Forschungsforum

Aktuelles aus der Forschung und der Entwicklung und Erschließung der Künste an der ABPU

Mit dem Forschungsforum hat die ABPU eine Plattform für alle Forschenden unserer Universität geschaffen. Es möchte den Austausch zwischen Wissenschaftler*innen und ihren Disziplinen fördern, fachinterne und interdisziplinäre Debatten weiterentwickeln und neue Forschungsansätze vorstellen und diskutieren. Es findet regelmäßig zweimal pro Semester statt. Die Forschenden der ABPU präsentieren in diesem Rahmen ihre laufenden Forschungsprojekte und stellen sie zur Diskussion. Auch externe Gäste sind ausdrücklich dazu eingeladen, Projekte vorzustellen.

Das Forum bietet neben einem öffentlichen Rahmen einen ABPU-internen Teil an. Dieser dient dazu, Informationen, Anregungen und Wünsche mit den Verantwortlichen des jeweiligen Forschungsbereichs auszutauschen und in die Forschungscommunity der ABPU zurückfließen zu lassen.

 

Nächster Termin:

Forschungsforum am 06. Juni 2024

Sonic Lab

Alternative Teilnahme via Webex: LINK

 

Programmüberblick (Änderungen vorbehalten):

18:00 bis 18:45 Uhr:
„Nachrichten in einfacher Sprache?“
Wie Wissenschaftskommunikation für ein breiteres Publikum gelingen kann

Vortragende: Barbara Peutz, Generalsekretärin der ÖPUK (Österreichische Privatuniversitäten Konferenz)

Barbara Peutz hat über 20 Jahre Erfahrung in der strategischen Kommunikationsberatung von Teams und Einzelpersonen im internationalen Wirtschafts- und Wissenschaftsumfeld. Zu ihren Klienten gehören Microsoft, Coca-Cola, Boehringer-Ingelheim, Raiffeisen Ware Austria, Volksbanken, etc. An der Donau-Universität leitete sie das Internationale Journalismus Zentrum, für die Karl Landsteiner Privatuniversität übernahm sie für drei Jahre die Marketingleitung. Seit 2022 ist sie Generalsekretärin der ÖPUK.

 

18:45 bis 19:30 Uhr:
Vorstellung von
b-doc - das neue digitale Leistungsdokumentationssystem der Anton Bruckner Privatuniversität

 

--  Pause –

 

20:00 bis 21:00 Uhr:
"Invisible Impact - challenges of trans-disciplinary work with marginalzed populations, and breaching the societal void.”
Vortragender: Darrel Toulon (Lecture in english)

Using examples from projects in Bosnia, Uganda, Austria, Darrel Toulon will show how breaking the fourth wall corresponds to performance spaces with respect to actor and audience, as much as it does for personal growth for Individuals dealing with their challenging life situations, and further on an institutional level, how this can equate to the Third Mission of the University.

The complexity of developing transformative work at the intersection of traditionally unrelated disciplines begins beforehand by having to convince funding bodies, and continues afterwards with its mediation, as the knowledge generated occupies its own creative (innovative?) space, which can only clumsily be defined using pre-existing parameters.

Insight gained over a decade of work and reflection, shows that trans-disciplinary partners must show readiness for a change of perspective, as much as the participants to a change in their lives.

 

 

Wir fertigen bei dieser Veranstaltung möglicherweise Fotos sowie Audio- und Videoaufnahmen an. Die Bildaufnahmen werden zur Darstellung unserer Aktivitätenauf der Webseite oder sonstigen Internetauftritten, in Social Media Kanälen sowie in Printmedien veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.bruckneruni.ac.at/datenschutz