Opernrarität „La Rosinda" in Kooperation mit dem Landestheater Linz

Unter der musikalischen Leitung von Anne Marie Dragosits feierte die Opernrarität „La Rosinda“ von Francesco Cavalli am 16. September 2017 Premiere im Linzer Musiktheater. Noch bis 2. Oktober ist die Produktion des OÖ. Opernstudios in Kooperation mit dem Institut für Alte Musik der Bruckneruniversität zu erleben.

Der venezianische Komponist Francesco Cavalli komponierte im 17. Jahrhundert Opern, in denen große Emotionen auf derb Schwankhaftes, Liebe auf Hass, Vernunft auf Wahnsinn, Magisches auf Realistisches treffen. Somit sind seine Werke so prall wie das Leben selbst. Das kann man La Rosinda erfahren, wenn zwei verliebte Zauberinnen mit allen Mitteln um denselben Mann kämpfen. Magische Tränke, Riesen, Raserei, Hexen, Zwerge – all dies trägt mit dazu bei, dass sich die Gefühlsverwirrungen von Rosinda, Nerea und Clitofonte zum anteilnehmenden Vergnügen des Publikums immer mehr steigern. 

Francesco Cavalli
La Rosinda
oder die verliebten Zauberinnen

Oper in drei Akten
Text von Giovanni Faustini | In italienischer Sprache mit Übertiteln
Eine Produktion des Oberösterreichischen Opernstudios
Kooperation mit dem Institut für Alte Musik der Anton Bruckner Privatuniversität

Musikalische Leitung: Anne Marie Dragosits
Inszenierung: Gregor Horres
Bühne und Kostüme: Jan Bammes
Lichtdesign: Bernhard Rosenbüchler
Dramaturgie: Christoph Blitt

Weitere Aufführungstermine: 21./23./26./28./30. September und 2. Oktober, jeweils 20:00 Uhr
Blackbox, Musiktheater

Weitere Informationen unter www.landestheater-linz.at

 

 

 

 

 

Alte Musik und historische Aufführungspraxis Veranstaltung Gesang und Musiktheater