Nominierung Preis der deutschen Schallplattenkritik

Die Studioproduktion „I remember Art“ unseres Lehrenden Harry Sokal mit Studierenden bzw. Absolventen des Jazz-Instituts wurde für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Herzliche Gratulation!

Die Studioproduktion „I remember Art“ von Harry Sokal mit seinen Studierenden Michal Wierzgon (Drums), Martin Kocián (Bass) und dem Absolventen John Arman (Guitar) wurde im Mai 2016  im neuen Tonstudio der Bruckneruniversität im Rahmen einer Lehrveranstaltung aufgenommen. Im Mittelpunkt der Produktion stand das musikalische Erbe von Art Farmer. Die Studierenden konnten in diesen Tagen hautnah erleben, wie eine zeitgemäße Audioproduktion in einem professionell ausgestatteten Studio abläuft, von der technischen Planung angefangen, über die Mikrofontechnik, den Schnitt, die digitale Weiterbearbeitung usw.

Das folgende Video gibt einen Einblick in die gesamte Produktion: 

Jazz und Improvisierte Musik Erfolg