Judith Fröschl und Theresa Maderecker als Solistinnen im Brucknerhaus

Die beiden Studentinnen der Akademie für Begabtenförderung Judith Fröschl (Violoncello, Klasse Andreas Pözlberger) und Theresa Maderecker (Gitarre, Klasse Michael Langer) begeisterten am 3. November 2019 als Solistinnen beim Konzert der Upper Austrian Sinfonietta im Brucknerhaus. Wir gratulieren!

Jährlich werden zwanzig junge Musiker und Tänzer aus dem Landesmusikschulwerk, der Akademie für Begabtenförderung und der Tanzakademie nach einem kommissionellen Vorspiel bzw. Vortanzen mit dem Josef-Ratzenböck-Stipendium in der Höhe von 1500 Euro ausgezeichnet. Besonders herausstechende Talente bekommen die Chance, mit der Upper Austrian Sinfonietta unter der Leitung Peter Aigner im Brucknerhaus zu konzertieren.

So auch die beiden ABF-Studierenden und Preisträgerinnen des Dr. Josef Ratzenböck-Stipendiums 2018 Judith Fröschl und Theresa Maderecker.

Cellistin Judith Fröschl (ABF,  Klasse Andreas Pözlberger) präsentierte im Rahmen des Konzerts am 3. November 2019 im Bruckerhaus die Rokoko-Variationen Peter Iljitsch Tschaikowsky, eines der ganz großen Virtuosenwerke für Violoncello.

Gitarristin Theresa Maderecker (ABF, Klasse Michael Langer) brachte mit der "Fantasía para un gentilhombre" von Joaquín Rodrigo ein besonderes Highlight aus der konzertanten Literatur auf die Bühne des Brucknerhauses.

Saiteninstrumente Erfolg

Theresa Maderecker und Judith Fröschl / Foto: Reinhard Winkler