Hochkarätige Gäste an der Bruckneruniversität

Michael Gielen bei Europäischer Erstaufführung eines Streichquartettes Eduard Steuermanns mit dem Minetti Quartett

Musiker und Musikforscher aus Österreich, Deutschland und der Schweiz widmen sich derzeit an der Bruckneruniversität dem Leben und Werk des Pianisten und Komponisten Eduard Steuermann (1892-1964). Am Freitag 16. November, wurde der zweite Tag des Symposiums mit einem besonderen Konzerthighlight beschlossen, das sich auch der Neffe Eduard Steuermanns, der Dirigent, Komponist und ehemalige Direktor der Oper Frankfurt, Michael Gielen, nicht entgehen ließ.
 

So war  das Minetti Quartett, das seit seiner Nominierung für den „Rising Stars“ Zyklus der „European Concert Hall Organization“ internationale Erfolge feiert, zu Gast im Großen Saal der Universität. Unter dem Titel „A Program Honoring Edward Steuermann“ brachte das Quartett die Rekonstruktion eines Konzerts, das ursprünglich am 13. Mai 1963 an der Juilliard School of Music in New York stattfand, zur Aufführung  darunter die europäische Erstaufführung des Streichquartetts Nr. 2 Diary (1960/61) von Eduard Steuermann.

„Es ist eine besondere Ehre für die Bruckneruniversität, den großen Michael Gielen an unserem Haus begrüßen zu dürfen. Ganz besonders freut es uns, dass dies im Rahmen der europäischen Erstaufführung eines Werks seines Onkels Eduard Steuermann geschah“, zeigt sich Rektorin Brandstätter erfreut über den hochkarätigen Gast und ein einzigartiges Konzerterlebnis. 

Eva-Maria Bauer
Irene Pechböck-Pilz, MA

Presse Veranstaltung

Ursula Brandstätter und Michael Gielen mit dem Minetti Quartett (c) Reinhard Winkler