Die Kunst der Begegnung in der EMP

Anlässlich ihres 10-jährigen Jubiläums veranstaltete die EMP-A* in Kooperation mit der Anton Bruckner Privatuniversität von 29. November bis 1. Dezember 2018 interinstitutionelle Tage für künstlerisch-kreativen Austausch von Studierenden und Lehrenden. Vielfältige Begegnungsräume ermöglichten gemeinsames Improvisieren und Gestalten mit Musik, Sprache, Bewegung/Tanz und Szene.

Eröffnet wurde diese erstmals stattfindende Veranstaltung am Donnerstag mit einem Performance-Abend, bei dem Studierende aller anwesenden Institutionen künstlerische Beiträge präsentierten. Ruth Schneidewind – Obfrau des Vereins EMP-A – betonte in ihren Anfangsworten vor allem die wertvolle Möglichkeit bei einem Zusammentreffen solchen Formats, „das Eigene zu erkennen und am Anderen zu wachsen“. Bereits der Eröffnungsabend entfachte eine diesem Motto perfekt entsprechende Stimmung und weckte Neugierde auf die nächsten Tage.

Der Freitag stand ganz im Zeichen von inhaltlich breit gefächerten interinstitutionellen Workshops. Institutsübergreifend waren sowohl die Lehrendentandems als auch die Studierendengruppen mit jeweils Teilnehmer*innen aller 7 Ausbildungsstätten. Die Gruppenzusammensetzung blieb den gesamten Tag gleich, sodass ein besseres Kennenlernen möglich war.

Details zu den Workshops

Den Abschluss bildeten eine kurze Reflexion über das Erlebte in Form eines paarweisen „walk and talk“ sowie ein gemeinsamer Tanz.

Gute Stimmung, wertschätzendes aufeinander Zugehen und der Blick über den eigenen Tellerrand prägten die äußerst inspirierenden Tage. Sowohl die ABPU mit ihren räumlichen und technischen Möglichkeiten als auch das Linzer EMP-Team, das die Veranstaltung mit der EMP-A sehr engagiert vorbereitet hatte und begleitete, trugen bedeutend zu einem guten Gelingen dieser Veranstaltung bei.

StudEMP-A, ein Format, das unbedingt etabliert und wiederholt gehört!

* Die Arbeitsgemeinschaft EMP-A vernetzt die Ausbildungsinstitutionen für Elementare Musikpädagogik, Elementare Musik- und Bewegungs-/Tanzpädagogik sowie Musik- und Bewegungspädagogik / Rhythmik der Universitäten und Konservatorien Österreichs. www.emp-a.at

Einige Stimmen von Teilnehmer*innen

"Es war eine tolle Veranstaltung und ich möchte keine Sekunde missen. Die erlebte Vielfalt der Prozessleitung war inspirierend."

"Ich finde wichtig, dass dieser Austausch passiert. Einerseits schätzt man wieder, wie toll unsere Lehrenden an der Universität sind, andererseits hat man die Möglichkeit andere Lehrende und Institute kennenzulernen."

"Besonders wichtig war es für mich, dass ich neue Impulse von neuen Personen gekriegt habe, die mich zu neuen Welten geführt haben und damit habe ich mich selbst wieder besser entdeckt. Ich würde mich sehr freuen, wenn diese Begegnungen mit den anderen Universitäten öfters passieren. Ganz besonders schön und auch absolut entscheidend für einen guten Start war für mich der Eröffnungsabend. Es war schön die verschiedenen Institute und deren Studierende und Lehrende zuerst als Künstler auf der Bühne zu erleben."

"Die Offenheit mit der sich alle Teilnehmenden begegnet sind hat mich wirklich sehr beeindruckt!"

Martina Kroboth-Kolasch, BA, MA

Musikpädagogik Studium Veranstaltung

27 Lehrende und 65 Studierende aus 7 Institutionen ganz Österreichs trafen sich zum künstlerisch-kreativen Austausch an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz. / Foto: Leonardo Riveiro Holgado