Antrittsperformance Valerie Westlake-Klein

Die Elementare Musikpädagogik (EMP) bringt auf einzigartige Weise künstlerische Ausdrucksformen hervor, die eine Brücke zwischen Musik, Bewegung, Stimme und Performance schaffen.

TRANSFORMATIONEN

Montag, 22. Mai 2017, 19:00 Uhr, Großer Saal

Eintritt frei

Einblicke in die Elementare Musikpädagogik und Antrittsperformance Valerie Westlake-Klein

Mit Lehrenden und Studierenden der Elementaren Musikpädagogik

Klavier: Till Alexander Körber

Die Elementare Musikpädagogik (EMP) bringt auf einzigartige Weise künstlerische Ausdrucksformen hervor, die eine Brücke zwischen Musik, Bewegung, Stimme und Performance schaffen. Seit WS 2016/17 hat die Musik- und Tanzpädagogin und Choreografin Valerie Westlake-Klein die künstlerisch-pädagogische Professur für Elementare Musikpädagogik an der Bruckneruniversität inne. Ihre Antrittsperformance am 22. Mai nimmt sie zum Anlass, die Bandbreite des künstlerischen und künstlerisch-pädagogischen Schaffens der EMP zu präsentieren – von der Arbeit mit Jugendlichen bis hin zur Präsentation von Studierenden.

Von Visuals und Livemusik begleitet, stellt Valerie Westlake-Klein an diesem Abend als Performerin vor. Dabei fragt sie nach der Kontinuität physischer und emotionaler Veränderung im Menschen – nach „Transformationen“, die sie auch in musikalischen Klängen sucht. So beschäftigt sie sich mit den Veränderungen kleinerer Klangmotive der von Peteris Vasks komponierten Klaviermusik (gespielt von Till Alexander Körber), die sie in bewegt-repetitiven Bildern umsetzt und so ein Sinnbild für die Wiederholung und graduelle Veränderung im Fluss des Lebens darzustellen versucht. Diese Veränderungen sind nicht immer bewusst erlebbar und können manchmal beängstigend oder verstörend sein.

Die Visuals, die den dramaturgischen Faden durch den Abend spannen, stammen vom Wiener Künstler Christoph Varga, der auf feinfühlige Art Transformationen in bewegten Bildern durch Wiederholung, Sequenzierung und Tempoveränderung sichtbar macht.

Das Programm reicht an diesem Abend von einer Arie aus dem Bach Magnificat (Sopran: Mariia Pysmenna, Klasse: Martin Achrainer) bis hin zu eigenen Kompositionen (EMP Studierende und Leonardo Riveiro Holgado) sowie der Komposition „Metric Cycle“ von Hassan Zanjirani Farahani (Klasse: Andreas Weixler), die mit visuellen Bildern der Künstlerin Helga Kainz-Arnberger ergänzt wird. 

Weiterer Programmpunkt dieses Abends ist das Musiktheater für Jugendliche, ein Kooperationsprojekt mit der Neuen Mittelschule Leonardo da Vinci, das sich die Frage nach Beweggründen menschlichen Handelns stellt und diese in musikalischen, tänzerischen und schauspielerischen Szenen erzählt. Es spielen Jugendliche der NMS gemeinsam mit anderen Jugendlichen, die seit Herbst unter der Begleitung der EMP Studierenden Sophia Andlinger dafür geprobt haben.

Eva-Maria Bauer

Irene Pechböck, MA

Musikpädagogik Presse