SummerJazzNites Extended

Mittwoch 13. Juni 2018 – Samstag 16. Juni 2018

Bruckneruniversität, Central, Landstraße, STWST Stadtwerkstatt

SummerJazzNites Special: „Thank you Lenny“ – JIM´s Tribute to Bernstein

Samstag 16. Juni 2018, 19:30 Uhr, ABPU, Großer Saal

Eintritt frei für alle Veranstaltungen an der ABPU (außer SummerJazzNites Special)
Alle anderen Spielstätten: Eintritt pro Tag € 15 / Jugendtarif € 8
Ermäßigter Eintritt für alle vier Tage € 30 / Jugendtarif € 15

Koordination: Martin Stepanik und Peter Herbert

Vom Pöstlingberg bis zur Landstraße bespielen vier Tage lang Studierende und Lehrende des Instituts für Jazz und Improvisierte Musik (JIM) mit Gästen im Rahmen der SummerJazzNites Extended mehrere Bühnen. Während über die gesamten vier Tage zahlreiche Improvisationsprojekte und Abschlusskonzerte im Sonic Lab sowie dem Großen Ensembleraum an der Universität stattfinden, begibt sich das JIM ab den Abendstunden Down Town in das Linzer CENTRAL (Open Air und Saal) und auf die Landstraße (13.-15.6.), während am 16.6. der letzte Tag von zwei Konzerten in der STWST beschlossen wird.

Die Programmierung dieser Abende wird von den Studierenden mitgestaltet, die sowohl mit eigenen Formationen auftreten, als auch erfolgreiche JIM-Absolvent/innen mit deren Projekten als Highlights einladen. Zu hören sind dabei u.a. ROSI SPEZIAL, deren Debüt-EP ‚Am Sunntig blibsch nüchtern‘ vergangenen Sommer erschien, sowie Gipsy-Jazz von LE FLEURS DE ST VALENTIN, das Jazztrio VICTHAMIN sowie SKETCHES ON DUALITY, die Jazz mit Hip Hop und Soul Elementen kombinieren oder TIN MAN FALLS, ein stimmgewaltiges Elektro-Jazz-Pop Projekt aus Wien.

Weitere Höhepunkte sind u.a. die zahlreichen Abschlusskonzerte der Studierenden, Christoph Cech´s BLASPHEMICS oder auch Hannes Löschel´s UNO KOLLEKTIV, das in Guerilla Manier die Freiräume des Improvisationsregelwerks nutzt, um eigene Spielideen und Kompositionen zu entwickeln.

SummerJazzNites Special

Ein SummerJazzNites Special gibt es am Samstag, 16. Juni zu hören, wo mit „Thank you Lenny“ das Institut für Jazz und Improvisierte Musik dem musikalischen Grenzgänger Leonard Bernstein ein Konzert widmet. Bernstein, der heuer seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte, hat als Komponist, Dirigent, Musikvermittler, Humanist und Musiker Generationen von (Jazz)Musiker/innen inspiriert. Und bis heute hat seine Musik nichts von ihrer Frische verloren. Die Kompositionsklasse von Christoph Cech nimmt diese „tunes“ auf und transferiert sie auf unterschiedliche Art ins Jetzt – von feiner Arrangeurklinge nahe am Original bis zur Neukomposition auf Bruchstücken basierend.

Eva-Maria Bauer, BA 

Presse Jazz and Improvised Music