Tag der offenen Tür an der Bruckneruniversität

SA 25. Mai 2019, 11:00 - 17:00 Uhr, Anton Bruckner Privatuniversität

Eintritt frei

Die Bruckneruniversität öffnet einen Tag lang ihre Türen und gewährt einen spannenden Einblick in die künstlerische, pädagogische und wissenschaftliche Arbeit der Universität, die dieses Jahr ihr 15-jähriges Bestehen feiert. 

Von 11:00 – 17:00 Uhr erwartet Besucher*innen ein abwechslungsreiches Programm aus Kurzkonzerten, Schauspiel- und Tanzaufführungen, Mitmachworkshops, einem Kinderprogramm, öffentlichem Unterricht uvm.

Besonderes Highlight ist u.a. die Aufführung von Wolfgang Amadeus Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ in einer Fassung für die ganze Familie um 14:00 Uhr im Großen Saal – eine einmalige Gelegenheit, die bereits ausverkaufte Produktion (Aufführungstermin am 17. Mai an der Bruckneruniversität) nochmal zu erleben.

PRÄSENTATION DER BOGENHARFE VON JOSEF BAIER

Zuvor wird um 13:00 Uhr das neue Kunst am Bau-Projekt im Park der Bruckneruniversität – die Bogenharfe des oberösterreichischen Künstlers Josef Baier – einer künstlerischen Performance sowie einem Künstlergespräch präsentiert. Das Objekt war bereits beim Höhenrausch 2016 zu sehen, bei dem ein gemeinsames Vermittlungsprogramm mit Studierenden der Elementaren Musikpädagogik erarbeitet wurde. Im April 2019 fand die Bogenharfe nun im Park der Bruckneruniversität Aufstellung, laut Josef Baier dem idealen Ort für das Objekt: „Es freut mich ganz besonders, dass die Bogenharfe an diesem besonderen Ort ihren neuen Platz gefunden hat, wo sie vom ersten Tag an von Studierenden bespielt und bereits in unterschiedliche Performance eingebunden wurde.“ So auch beim Tag der offenen Tür, wo Studierende der Elementaren Musikpädagogik um 13:00 Uhr unter der Leitung von Valerie Westlake-Klein und Michaela Vaught eine Performance gestalten werden. Im Anschluss wird der Künstler Josef Baier im Gespräch mit Rektorin Ursula Brandstätter Wissenswertes über die Entstehung des Objekts erläutern und seinen soeben erschienenen Werkkatalog präsentieren.

WEITERE PROGRAMMHIGHLIGHTS 

Buntes Programm gibt es den ganzen Tag über im Kleinen Saal, wo neben einem Konzert für Kinder u.a. ebenso das Porträtkonzert über das bewegte Leben des einarmigen Pianisten Paul Wittgenstein zur Aufführung gebracht wird. Bei unterschiedlichen Workshops wie Stimmtraining, Improvisation oder Mikrofonsprechen können sich Besucher/innen selbst aktiv beteiligen Studierende des Institute of Dance Arts  präsentieren in der Studiobühne aktuelle Choreographien und Studierende der Elementaren Musikpädagogik zeigen Ausschnitte aus ihrer künstlerischen Arbeit. 

Eva-Maria Bauer
Irene Pechböck-Pilz, MA

Presse Universität