Leicht über Linz

Unter dem Motto "Leicht über Linz - Freie Sicht auf neue Klänge" findet von 3. - 7. Dezember ein Festival mit Fokus auf der Musik der Gegenwart an der Bruckneruniversität statt.

Leicht über Linz

Freie Sicht auf neue Klänge
3. - 7. Dezember 2016 
Eintritt frei

Dokumentation: https://dorftv.at/video/26234

Eine Kunsthochschule braucht keinen Fokus auf Neues, denn es ist selbstverständlich, dass dort aktuelle Kunst produziert wird. In einer Musikuniversität wird die Musik aus fünf Jahrhunderten gleichzeitig gelebt und es ist eher eine Ausnahme, Werke aus unserer Zeit hören zu können. In Zusammenarbeit mit der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik Oberösterreich veranstaltet die Anton Bruckner Privatuniversität das Festival „Leicht über Linz” mit dem Fokus auf der Musik der Gegenwart.

Samstag, 3.12. 2016,  Studiobühne, 15:30 Uhr

Invisible Drives 4

Unsichtbar mögen die Kräfte sein, die im Inneren die Zusammenarbeit der Komponistinnen und Komponisten der KUG und ABPU mit den Tänzerinnen und Tänzern der ABPU bewegen. Höchst spannend und aufregend werden aber die Ergebnisse zu beobachten sein, die an diesem Abend präsentiert werden. Unterstützt werden die Künstlerinnen und Künstler durch die Instrumentalistinnen und Instrumentalisten der PPCM Klassen der KUG, die zum Teil selbst auch in den Prozess der Gestaltung einbezogen werden. Das Projekt wurde 2013 von Rose Breuss (Choreographie) und Clemens Gadenstätter (Komposition) initiiert und fokussiert das künstlerische Potential für unterschiedliche Ansätze der Zusammenarbeit aus den Sparten zeitgenössische Musik und Tanz.

Werke von Roberta Lazo, Yiran Zhao/Hannah Eisendle (Linz/Wien) und Sung-Ah Kim, Dominik Matzka, Lorenzo Troiani (Graz). 

Samstag, 3.12. 2016, Kleiner Saal,  17:00 Uhr

Exchange Basel-Linz-Ljubljana-Wien

Ein Ensemble des Studienganges Master Neue Musik Basel bringt gemeinsam mit Musiker/innen aus Linz neue Werke von Studierenden aus Basel (Caspar Johannes Walter), Linz (Carola Bauckholt), Ljubljana (Uros Roiko) und Wien (Iris ter Schiphorst) zu Gehör.
Werke von Amir A. Ahmadi, Yoav Chorev, Roberta Lazo, Elena Tarabanova, Simone Zaunmair (Linz), Leon First (Ljubljana), Otto Wanke (Wien)
Mit Leopold Ebensteiner, Flöte; Julia Lenzbauer, Klarinette; Julian Kabas (Linz) und Sophie Burgos, Sopran; Junya Makino, Violine; Sophie Wahlmüller, Viola; Antonio Jiménez-Marén, Posaune; Maria Zubimendi, Akkordeon (Master Neue Musik Basel)

Samstag, 3.12.2016, Sonic Lab, 19:00 Uhr

Boilerroom - kuratiert von Hannes Loeschel

food is better than emotions Lukasz Czapski und Paula Dominici, dance; Jianan Qu, choreography, Angelica Castello, ukulele, recorders, devices; Volkmar Klien, electronics; Hannes Loeschel, piano

noisycolors Billy Roisz, e-bass, electronics, video

scattered boundaries Jakob Gnigler, saxophon; Bálint Bolcsó, live electronics

off the beaten track dieb 13, turntables

fallen Hassan Zanjirani Farahani, laptop solo

collective radio  Billy Roisz, dieb 13, Jakob Gnigler, Angelica Castello, Hannes Loeschel, Volkmar Klien, Andreas Weixler und Hassan Zanjirani Farahani        

Das Institut Komposition und Dirigieren stellt sich vor

Montag, 5.12.2016, Kleiner Saal ,17:00 Uhr



Ensemble Brückenköpfe

Das Ensemble ist offen für klassische und Jazz-Interpret/innen, welches über Notation transportierte Feinheit der Neuen Musik mit aus dem Jazz kommender improvisatorischer Kraft kombiniert. Werke u.a. von: Paul Schuberth, Tomas Novak, Philipp Kienberger, Christoph Cech. 
Leitung: Christoph Cech

Montag, 5.12. 2016, Sonic Lab, 19:00 Uhr 

Uraufführungen von Studierenden aus Basel-Linz-Ljubljana-Wien


Werke von Kristine Tjøgersen (Linz), Anda Kryeziu, Eleni Ralli, Elnaz Seyedi, (Basel) Tilen Lebar (Ljubljana), Constand Goddard (Wien)

Ensemble Asamisimasa, Oslo 
Kristine Tjøgersen, Klarinette; Tanja Orning, Cello; Ellen Ugelvig, Klavier; Anders Førisdal, Gitarre

Montag, 5.12. 2016, Studiobühne, 21:00 Uhr

Antrittskonzert Carola Bauckholt und Volkmar Klien

Volkmar Klien clarinet and four oscillators  Klarinette & Zuspielung, 1998

Carola Bauckholt Klarinettentrio für Klarinette, Cello und Klavier 1993

Volkmar Klien …Nahen - Weiten für Klavier & Zuspielung 2011

Carola Bauckholt Oh, I see.  für Klarinette, Cello, Klavier, zwei Ballonspieler und Video  2015/16

Ensemble Asamisimasa, Oslo

Kristine Tjøgersen, Klarinette; Tanja Orning, Cello; Ellen Ugelvig, Klavier; Anders Førisdal, Gitarre, Håkon Stene, Percussion

Dienstag, 6.12.2016, Kleiner Saal
, 10-16:30 Uhr

Symposium: Music with the Real
New contexts for sound and Image in Performance and Composition

Vorträge - Performances - Diskussion
Kuratiert von Carola Bauckholt in Kooperation mit dem Norwegian Artistic Research Programme

Das künstlerische Forschungsprojekt Music with the Real entspringt der aktuellen kritischen Debatte über Musik, Ästhetik und Digitalisierung und zielt auf die Entwicklung kompositorischer und aufführungsbezogener Praktiken für cross-media Werke, die auf audiovisuellen Zuspielungen basieren. Beleuchtet wird die Wechselwirkung von Kunst und Alltag. Wie fließen Klänge und Bilder des Alltags in die Musik ein und umgekehrt. Wo findet die Kunst statt?

10:00 Uhr     Ursula Brandstätter, (Rektorin der Bruckneruniversität) Wirklichkeiten der Musik
10:30 Uhr     Håkon Stene (Percussionist, Oslo) präsentiert das Projekt Music with the Real                                   Ensemble Asamisimasa spielt Jazz in the Park von Matthew Shlomowitz und
                   Babel aus Instruments of Speech von Henrik Hellstenius
11:00 Uhr     Henrik Hellstenius (Kompositionsprofessor, Oslo) Signs, Language and Music
11:30 Uhr     Johannes Kreidler (Komponist, Berlin) Performance Arpeggio / The Wires
12:00 Uhr     Diskussion
12:30-13:30 Uhr     Mittagessen
13:30 Uhr     Christa Brüstle (KUG Graz) Digital Materialism and Immaterialism of the Real in Music
14:00 Uhr     Volkmar Klien Music and its Consonances. Composing in an extended field - a personal account.
14:30 Uhr     Christa Sommerer (InterfaceCulture, Kunstuni Linz) Experimental Interfaces for Interactive Art
15:00 Uhr     Andreas Weixler, Se-Lien Chuang  realtime - non realtime  und  Performance The Colours of a Wooden Flute
15:30 -16:30 Uhr    Diskussion

Dienstag, 6.12. 2016  Sonic Lab 19:00 Uhr

CMS – Gesprächskonzert Germán Toro-Pérez

Leiter des Institute for Computer Music and Sound Technology (ICST) und Professor für elektroakustische Komposition an der Zürcher Hochschule der Künste.
Rulfo/voces I, für Streichtrio und Elektronik; Inventario II für Klavier und Elektronik         

Rothko IV, elektroakustische Komposition; Ordo für Klavier und Streichtrio

In Zusammenarbeit mit dem CMS.

  

Dienstag, 6.12.2016,  Kleiner Saal, 20:30 Uhr

Andi Schreiber und Peter Herbert

In Zusammenarbeit mit dem Institut JIM

  

Mittwoch, 7.12. 2016  Sonic Lab  11 Uhr

Workshop Germán Toro-Pérez

CMS invited lecture

 

Mittwoch, 7.12.2016,  Kleiner Saal, 15:00 Uhr

Workshop Bernhard Lang, Gerald Preinfalk, Saxophon und Iren Seleljo, Klavier

 

Mittwoch, 7.12.2016,  Kleiner Saal, 18:00 Uhr

Simone Movio INCANTO IX für Tenorsaxophon und Klavier

Bernhard Lang Loops for Gerry für Alt-, Tenorsaxophon und Klavier - Uraufführung

Gerald Preinfalk, Saxophon und Iren Seleljo, Klavier

 

Mittwoch, 7.12. 2016, Großer Saal,19:30 Uhr

Orchesterkonzert

Uraufführungen von Uraufführungen von Christoph Cech, Jorge Gómez Elisondo, Christoph Hörmann, Hassan Zanjirani Farahani, Elena Tarabanova und Stephan Wetzel

Leitung: Christoph Cech

 

Mittwoch, 7.12. 2016, Sonic Lab, 22:00 Uhr

Chill out

Tanzbasierte Musik Hassan Zanjirani Farahani, electronic beats & lights

Composition and Conducting

Exchange Basel-Linz-Ljubljana-Wien / Foto: Hassan Zanjirani Farahani