Purple is the Color präsentiert Debütalbum

Am 16. November 2017 präsentiert das neue Quartett Purple is the Color mit unserem Absolventen Simon Raab und unseren Studierenden Štěpán Flagar, Martin Kocián, und Michal Wierzgoń sein Debüt-Album "Unmasked" im Sonic Lab.

Das neue Quartett um den österreichischen Ausnahme-Pianisten Simon Raab schafft auf seinem
Debüt „Unmasked“ spielend den Spagat zwischen Altem und Neuem.

Rot ist das Herz. Blau ist das Hirn. Sündiges Fleisch. Heiliger Geist. Aber auch: Vitaler Instinkt.
Blinde Vernunft (zu allem fähig!). Ein ungleiches Paar ist das. [...] Unmasked meint dabei niemals die
plumpe Idee der Offenbarung einer pseudo-authentischen Identität hinter der „Maske des
(musikalischen) Alltags“. Vielmehr geht es um den Verzicht auf eine musikalische Persona, die eine
solche lediglich nach außen hin repräsentieren würde. Unmasked heißt hier – deutlich hörbar – die
Offenheit gegenüber der eigenen Kontingenz. Die Bereitschaft, sich bedingungslos auf die eigene
Musikalität einzulassen. So von spielerischem Ernst beseelt, versuchen Simon Raab und seine
Mitmusiker erst gar nicht, irgendjemandem zu gefallen. Viel wichtiger ist aber, dass die Vier daneben
auch entschieden nicht darauf zielen, irgendjemanden nicht zu gefallen. Eine dynamische Offenheit,
die das Quartett um den österreichischen Ausnahme-Pianisten Simon Raab auf seinem Debüt
Unmasked ganz grandios verewigt hat. Der nächste große Wurf der wahrlich nicht inaktiven
österreichischen Jazz-Szene. [...] text: Stefan Sonntagbauer

Mehr Soulfood für die Ohren denn Grammelknödel oder Käsekrainer. Keine Musik für die Hotellobby, eher für eine weltvergessene Spelunke in Haarlem, Holland. Erstaunlich, dass so eine weltvergessene Musik aus Österreich kommt. – Franzobel (Ö. Schriftsteller)

Purple is the Color
Štěpán Flagar - Sax  
Martin Kocián - Bass
Simon Raab – Piano  
Michał Wierzgoń - Schlagzeug

Donnerstag, 16. November 2017
20:00 Uhr, Sonic Lab, Anton Bruckner Privatuniversität

 

 

 

Jazz and Improvised Music Veranstaltung

(von links nach rechts) Štěpán Flagar - Sax / Martin Kocián - Bass / Simon Raab – Piano / Michał Wierzgoń - Schlagzeug / Foto: Kevin Rieseneder