LINZER GESPRÄCHE ZUR KUNST

Veranstaltungsart:
Vortrag
Veranstaltungstitel:
LINZER GESPRÄCHE ZUR KUNST
Wann und Wo:
12.01.2018 - 19:00 - Kleiner Saal
Abhaltungsstatus:
fix
Themen:
  • Musik-Cafe, Gesprächskonzert
  • Top Events
  • Vortrag
Kontakt:
Gaggl, Carmen; B.A. M.A.
Anmeldung:
Anmeldung NICHT erforderlich
Andere Konditionen:
keine
Das Instrument, welches wir heute als Hackbrett bezeichnen, findet nach wie vor hauptsächlich im volksmusi- kalischen Kontext Verwendung. Dabei galt dieses Chordophon schon im 18. Jahrhundert in Zentraleuropa u. a. in der Kirchenmusik und an Adelshöfen als beliebtes Instrument. In ihrer Dissertation nähert sich Carmen Gaggl, Absolventin des Pädagogikstudiums Hackbrett an der Bruckneruniversität, diesem Instrument nun von einer anderen Seite und beleuchtet die bislang spärlich erforschte Zeit des Spätmittelalters bzw. der beginnenden Renaissance.
Basierend auf sakralen kunsthistorischen Quellen aus Wandmalerei, Tafelmalerei und Skulptur nimmt Gaggl einen länderübergreifenden Vergleich in der Alpen-Adria-Region vor, mit dem Ziel, die geografisch-historischen Beziehungen dieses Gebietes auch auf musikwissenschaftliche Zusammenhänge hin zu befragen. Damit leistet Carmen Gaggl einen interdisziplinären Forschungsbeitrag zur Wahrnehmung des seit Jahrhunderten verwendeten Instruments und liefert gleichzeitig wichtiges Belegmaterial für unterschiedliche Disziplinen und Berufsgruppen.

Programm

CARMEN GAGGL absolvierte das Pädagogikstudium Hackbrett bei Karlheinz Schickhaus und Elisabeth Seitz an der Bruckneruniversität in Linz, dabei Spezialisierung auf Salterio (Barockhackbrett) und Kulturmanagement. Seit 2009 Unterrichtstätigkeit in den Musikschulen des Landes Kärnten, ab Herbst 2014 zusätzlich Fachkoordination Hackbrett/Harfe/Zither. Daneben internationale Konzerttätigkeit am Gebiet der Alten Musik, u. a. mit L’ Arpeggiata (Ltg. Christina Pluhar, Paris) und Holland Baroque (Ltg. Judith Steenbrink, Amsterdam) sowie Coaching-Tätigkeit als Musikkinesiologie-Practitioner©. Parallel dazu wissenschaftliches Doktorat an der Universität Wien (Historische Musikwissenschaft). Trägerin mehrerer Preise und Auszeichnungen (u. a. Leistungsstipendien der Kunstuniversität Graz sowie der APBU Linz, Förderungspreis des Landes Kärnten für Volkskultur). Im Sommersemester 2017 Hackbrettprofessur an der ABPU als Karenzvertretung.

Kosten

Teilnahmebetrag , Eintritt € 10,- / Jugendtarif € 5,-
Zurück