Dekan Wilfried Brandstötter

Wilfried Brandstötter wurde 1970 in Salzburg geboren und studierte Basstuba im Konzertfach an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Prof. Schafferer.

seit 1992
Gründungsmitglied des Bläserensembles Mnozil Brass, pro Jahr ca. 100 Auftritte weltweit, Projekte u.a. für die Salzburger Festspiele und die RuhrTriennale.

1995-2000
Tubist des Klangforum  Wien

1998-1999
Theater an der Josefstadt
Stückvertrag für „Der Verschwender“

1999-2009
Wiener Burgtheater
Stückverträge u.a. für: „Pünktchen und Anton“, „Der Färber und sein Zwillingsbruder“, „Heimatlos“, „Der Wald“, „Die Brüder Karamasov“
sowie Toneinspielungen für diverse Produktionen (z. B. „Hamlet“)

2000 bis 2004
Solotubist im Tonkünstler Orchester Niederösterreich

seit 1997
Abhaltung zahlreicher Workshops und Weiterbildungen pro Jahr für Ensemblemusizieren und Einzelunterricht sowie Fortbildungen in Europa, Amerika, Kanada, Japan, Neuseeland und Australien
Referententätigkeiten u. a. für folgende Institutionen:
Sauerlandherbst (BRD), Festival Xong (I), OÖ Musikschulwerk;
OÖ Blasmusikverband; Musikkonservatorium der Stadt Wien,
Universität Mozarteum Salzburg, Mdw Wien

seit 2004
Universitätslehrer für Basstuba an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz

1992-2012
Management der Gruppe Mnozil Brass

2002-2005
Management der Jazzgruppe Gansch and Roses

seit 2003
Konzeption und Organisation verschiedener Musikveranstaltungen wie z. B. Schrammelpicknick im Wiener Burggarten
Advent in Wien, Karlskirche 

Seit 09/2017
Dekan für künstlerische Studien an der ABPU

Diskografie

Aida, Wiener Philharmoniker, Harnoncourt

Eine Alpensinfonie, Wiener Symphoniker, de Burgos

Romeo und Julia (Prokofieff), Tonkünstler, Kalmar

sämtliche DVD und CD Einspielungen von Mnozil Brass

diverse Aufnahmen mit dem Klangforum Wien

„5.4.99“, Mühlbacher

seit 1992 diverse Rundfunk und Fernsehaufnahmen im In- und Ausland