Lehrgang Elementare Musikpädagogik (Außeruniversitär)

Der Lehrgang Elementare Musikpädagogik wendet sich an Personen, die bereits über eine abgeschlossene pädagogische Ausbildung verfügen und die Arbeit mit der Verbindung von Musik, Bewegung und Stimme verstärkt in ihr bestehendes Berufsfeld einfließen lassen wollen. 

Das Ziel des Lehrganges ist es, die Absolvent/innen aufgrund der theoretischen und praktischen Ausbildung zu befähigen, elementare Musikpädagogik im Rahmen ihres erlernten Berufes kompetent einzusetzen und Aufgaben der Fortbildung in diesem Fachbereich zu übernehmen.

Facts

  • 4 Semester, durchschnittliche Präsenzzeit ca. 12 Wochenstunden
  • Lehrveranstaltungen finden regelmäßig wöchentlich statt.
  • 66,5 ECTS
  • Unterrichtssprache: Deutsch

Studieninhalte

Der viersemestrige Lehrgang besteht aus künstlerischen und pädagogischen Fächern des Bachelorstudiums Elementare Musikpädagogik und ist, durch die Teilnahme an künstlerischen Projekten und die Erfahrung in Lehrpraxissituationen, eine intensive künstlerische und pädagogische Weiterbildung. Das zentrale künstlerische Fach „ Musik, Bewegung und Stimme" wird durch einen vielseitigen Fächerkanon in den Bereichen von instrumentalem und vokalem Musizieren und Tanz ergänzt. Die Didaktik und Lehrpraxis setzt bei Vorschulkindern an und wird, so möglich, im Berufsfeld des Lehrgangsteilnehmers / der Lehrgangsteilnehmerin vertieft.  

Regelstudienzeit und zeitlicher Aufwand

Der Lehrgang „Elementare Musikpädagogik" dauert vier Semester mit einer durchschnittlichen Präsenzzeit von 12 Wochenstunden. Diese sind durch intensive, selbständig zu betreibende Studienleistungen zur ergänzen. Die gesamte erforderliche Arbeitsleistung wird mit 66.5 ECTS bemessen.

Die Lehrveranstaltungen finden regelmäßig wöchentlich statt.

Schlüsselqualifikationen und Einstiegsvoraussetzungen

Der Lehrgang wendet sich an pädagogisch und musikalisch vorgebildete Persönlichkeiten, die sich in den Bereichen Musik-Bewegung-Stimme künstlerisch ausdrücken wollen und das so Erworbene in ihrem Berufsfeld integrieren möchten.

Vielseitiges musikalisches und künstlerisches Interesse, Freude an Bewegung, Improvisation und spontaner Gestaltung, gute kommunikative Fähigkeiten sowie Neigung zur Arbeit in Gruppen sind Voraussetzungen.

Kenntnisse auf mindestens einem Instrument, eine gesunde und bildbare Stimme, Kenntnisse aus Musiklehre und Gehörbildung, gesunde Beweglichkeit, gute Koordination, Fähigkeit zu tänzerischem Ausdruck sowie die grundlegende Fähigkeit sich improvisatorisch auszudrücken werden erwartet. Diese Kompetenzen werden in einem Aufnahmeverfahren überprüft – siehe Aufnahmeprüfungen EMP.  

Studienabschluss

Der künstlerische Abschluss des Lehrganges wird durch Mitwirkung im künstlerischen Jahres - Projekt, welches Inhalt des zentralen künstlerischen Faches 3,4 ist, erbracht.

Die erworbene didaktische Kompetenz wird durch die Erstellung von 3 Stundenkonzepten samt deren Rahmenbedingungen für eine Gruppe der eigenen Wahl sowie eine Prüfungslehrprobe nachgewiesen.