EIN WINTERMÄRCHEN von William Shakespeare, in der Übersetzung von Peter Handke

DO 27.06. und FR 28.06.2024 | 19:00 Uhr | Alice-Harnoncourt-Platz 1, 4040 Linz, Freitreppe im Garten der Bruckneruniversität, bei Schlechtwetter in der Studiobühne | Öffentliche Hauptprobe |Eintritt frei

 

SA 29.06.2024 | ab 17:00 Uhr |Theaterpicknick an der Bruckneruniversität in Kooperation mit Lions Club Linz Biophilia | ***Ticketverkauf unter: lions-kulturpicknick@gmx.at

 

Es spielen Studierende des 2. Jahrgangs Institut Schauspiel: Polina Khadzhynova, Ada Lüer, Julia Moßburger, Magnus-Remy Schmidt, Lara-Luna Wojtkowiak

Regie: Peter Wittenberg

 

EIN WINTERMÄRCHEN… eine, absurde und zuweilen düstere Romanze von William Shakespeare.

Der Titel des Stückes verweist bereits auf Wintergeschichten für die dunklen Abende, die – ob nun lustig oder traurig – Wunderbares berichten und den Zuschauenden das beruhigende Gefühl vermitteln, dass es sich eben nur um Phantasiegeschichten handelt.

Im Mittelpunkt des Stücks steht der sizilianische König Leontes, der aus toxischer Eifersucht auf seinen Freund Polixenes, den König von Böhmen, sein eigenes Leben zerstört: aus dem Nichts klagt er seine Frau Hermione an, treibt seinen Sohn Mamillius in den Tod und lässt seine neugeborene Tochter Perdita aussetzen. Alle Personen am sizilianischen Hof entwickeln unterschiedliche Strategien wie Flucht, Gehorsam oder offenen Widerstand, um in der krankhaften Willkür des Königs zu überleben. Die erfahrene Paulina kämpft mit Selbstbewusstsein und offenem Visier, aber auch mit magischen Kräften gegen die Ungerechtigkeit. Zur Räson bringt den König aber erst der Orakelspruch aus Delphi. Leontes Einsicht und Reue kommen zu spät. Eine Schauergeschichte, tragisch und zugleich auch komisch. Das gesamte Umfeld am sizilianischen Hof ist dem verblendeten, primitiven Herrscher haushoch überlegen, trotzdem gelingt es diesem, obwohl ein Auslaufmodell, den gesamten Hof einschließlich seiner Familie zu tyrannisieren.

Vielleicht hilft das Stück ja in den Überlegungen, wie man sich solch toxischer Verhaltensmuster mit Leichtigkeit entledigen kann. Die Welt sähe anders aus: wie ein Picknick im Freien!

 

Shakespeare Sonette & Vertonungen

Sonett 10: „Schäm Dich…/For Shame…“ | Komponist: Rufus Wainwright

Sonett 18: „Sollt ich…/Shall I compare thee…“ | Komponist: David Gilmour

Sonett 60: „Wie hin zum Sandstrand…“

Sonett 66: „All dessen müd…“ | Komponist: Rufus Wainwright, Arrangement: Axel Rosenegger

 

Besetzung

Leontes, König von Sizilien: Magnus-Remy Schmidt, Ada Lüer

Hermione, seine Gemahlin: Lara-Luna Wojtkowiak   

Mamillius, Kind: Polina Khadzhynova

Perdita, Kind: Puppe

Camillo, Lord am sizilianischen Hof: Julia Moßburger

Antigonus, alter Lord am sizilianischen Hof: Julia Moßburger

Paulina, Frau des Antigonus: Polina Khadzhynova           

Cleomenes, Delphibesucherin: Ada Lüer                                     

Dion, Delphibesucherin: Julia Moßburger

Gefängniswärter: Magnus-Remy Schmidt

Emilia, Kammerfrau der Königin: Ada Lüer

Gerichtsbeamter: Polina Khadzhynova

Polixenes, König von Böhmen: Ada Lüer

Bär: Ensemble

 

Regie: Peter Wittenberg

Einstudierung Sprechchor: Katrin Müller-Höcker

Musikalische Leitung & Einstudierung: Katrin Müller-Höcker

Klavier & Originalkompositionen: Sven Birch

Arrangement, Korrepetition, musikalische Assistenz: Axel Rosenegger

Kostüme: Ensemble  

Kostümberatung und Mitarbeit: Ute Berger

Technische Einrichtung: Mathias Burghofer

 

*** Weitere Informationen zum Ticketverkauf für die Aufführung am 29.6.2024 finden Sie auf der Webseite des Lions Club Linz Biophilia

Schauspiel Veranstaltung
© Olesya Parfenyuk

Studierende des 2. Jahrgangs Schauspiel: Von oben nach unten: Lara-Luna Wojtkowiak, Polina Khadzhynova, Ada Lüer, Magnus-Remy Schmidt, Julia Moßburger, © Olesya Parfenyuk